Worauf muss ich bei dem Kauf einer Holz-Sonnenbrille achten?

Die wichtigsten Erkennungsmerkmale

In Kurzfassung hier die wichtigsten Fragen, die du mit "Ja" beantworten können solltest, damit es sich um eine möglichst sichere Sonnenbrille handelt.

  • Ist eine CE-Kennzeichnung am Produkt angebracht?
  • Ist die Filterkategorie (Cat. 0 bis Cat. 4) der Brille und eine Erklärung der Kategorien zur Abgrenzung angegeben (z. B. in Tabellenform)?
  • Ist der Hersteller oder ein Bevollmächtigter innerhalb der EU mit seiner Anschrift angegeben?
  • Sind Sicherheitshinweise wie: "Nicht für den direkten Blick in die Sonne" vorhanden?
  • Hat der Hersteller Reinigungs- und Pflegehinweise angegeben?

 

Das CE-Zeichen als Beleg der Qualität und Sicherheit

Holzsonnenbrille, Lieke, CE

Was macht eine gute Sonnenbrille aus? Sonnenbrillen unterliegen als persönliche Schutzausrüstung (PSA) der Europäischen Richtlinie 89/686/EWG, die in der Norm DIN EN ISO 12312-1:2013 konkretisiert wird. Mit dem Anbringen des CE-Zeichens erklärt der Hersteller die grundlegende Übereinstimmung seiner Sonnenbrille mit den Anforderungen dieser Richtlinie. Anders als oft angenommen, drückt das CE-Zeichen in diesem Fall keine Prüfung durch eine staatliche oder unabhängige Stelle aus. Dennoch ist der Hersteller verpflichtet sich an diese Sicherheitsstandards zu halten und mit dem Anbringen des Zeichens die Konformität zu belegen. Wird das Zeichen zu unrecht angebracht, da Teile der Norm nicht erfüllt sind, können die Behörden die Sonnenbrille vom Markt nehmen. Neben diesen qualitativen Eigenschaften schreibt die Richtlinie vor, dass der Hersteller Namen und Anschrift von sich oder eines Verantwortlichen innerhalb der EU angibt. Fehlt dieser Hinweis, ist es ratsam die Finger von der Brille zu lassen.

UV-Schutz von Sonnenbrillen - was ist zu beachten?

Zunächst soll eine Sonnenbrille die Augen vor schädlicher UV-A, UV-B und UV-C bis 380 nm Strahlung schützen. Ein nützlicher Merksatz dabei: Immer wenn du eine Sonnenbrille aufsetzen würdest, solltest du auch deine Haut mit Sonnencreme schützen. Das CE-Zeichen belegt die Erfüllung dieses Schutzes.

Die Tönung der Linsen - kein Hinweis auf den UV-Schutz

Entgegen geläufiger Meinung gibt die Tönung beziehungsweise Absorption einer Sonnenbrille nicht die Stärke des UV-Schutzes an. Selbst leicht getönte Sonnenbrillen müssen vollen UV-Schutz bieten. Vielmehr regelt die Tönung die verschiedenen Anwendungsgebiete einer Brille. Dazu wird diese in die Filterkategorien 0 bis 4 eingeteilt, wie Tabelle 1 verdeutlicht.

Tab. 1 Filterkategorien nach DIN EN ISO 12312-1:2013
Filterkategorie Beschreibung
0 sehr leichte bis leichte Tönung;
1
2 allgemeine Verwendung; mittelstarke bis dunkle Tönung
3
4 sehr dunkle Tönung; spezielle Verwendung; für starke Sonnenstrahlung bei Schnee, in den Bergen oder am Wasser; nicht verkehrstauglich

Seriöse Hersteller bilden diese oder eine ähnliche Tabelle auf den Beilagen ihrer Sonnenbrillen ab, um die die Grenzen der Verwendung deiner Sonnenbrille aufzuzeigen. Green Stuff verwendet die Filterkategorie 3 für Sonnenbrillen, wenn nicht anders am Produkt ausgewiesen.

Sicherheitshinweise als Qualitätsmerkmal

Holzsonnenbrille, Marlin, Bambus, Walnussholz

An den vorhandenen Sicherheitshinweisen lässt sich ableiten, wie sehr sich ein Hersteller mit seinem Produkt auseinandergesetzt hat und wie wichtig für ihn die Transparenz dem Kunden gegenüber ist. So ist ein Hinweis darauf verpflichtend, dass eine Sonnenbrille nicht für den direkten Blick in die Sonne geeignet ist. Zudem sollten Sonnenbrillen nicht für Nachtfahrten genutzt werden. Weitere Hinweise, wie "Kein Schutz for mechanischen Gefahren" oder "Kein Schutz gegen künstliche Lichtquellen" geben dir zusätzliche Anzeichen für die Grenzen einer Sonnenbrille. Diese gelten unabhängig davon, ob die Hinweise angebracht sind oder nicht. Sonnenbrillen der Kategorie 4 sind zudem nicht verkehrstauglich, dies sollte der Hersteller nicht verschweigen. Vorhandene Sicherheitshinweise sind ein erstes Indiz auf die Güte deiner Sonnenbrille und die Seriosität des Herstellers. Bist du an Gläsern interessiert, die deine Sicht in der Farbgebung ändern, ist zudem auf Hinweise zu achten, die eine Verkehrstauglichkeit aufgrund der Farbverfälschung von Lichtsignalen im Straßenverkehr ausschließen. Dies gilt besonders für Sonnenbrillen, die eine andere als eine bräunliche oder gräuliche Veränderung vornehmen.